Back to topic!

September 21, 2008

Salute zusammen,

meinen Urlaub in Hamburg habe ich leider schon hinter mich gebracht. Es ist immer wieder faszinierend, wie schön und facettenreich diese Stadt ist.
Ich hatte zusammen mit meiner Freundin ein kleines Apartment im Schanzenviertel und haben es und die fünf Tage wirklich gut gehen lassen. So sehr ich das Ruhrgebiet ja auch liebe, aber Hamburg hat schon seine eigene Qualität, dich mich immer wieder in ihren Bann zieht.
Wenn ich jetzt alleine noch an das leckere Frühstück im Transmontana denke, habe ich direkt wieder Hunger. Einfach nur lecker…!
Im Zoo habe ich dann einen neuen besten Freund kennengelernt, der dann auch mal gleich mal auf Tuchfühlung gegangen ist. Großartig!

Kommen wir zurück zum Pokern. Ich stehe immer noch an der Grenze zu 2/4, habe nun aber noch eine Woche Urlaub, um das Limit zu erreichen. Wie ich es vorher schon einmal angekündigt habe, ist die vorläufige Entscheidung bzgl. Full Tilt jetzt erst einmal gefallen. Der monetäre Vorteil durch die 27% Rakeback ist einfach zu groß im Vergleich zu Stars.
Ich melde mich im Laufe dieser Woche mal wieder mit richtigem Poker-Content.

Bis dahin
Don Scots

Lange ist es her…

September 10, 2008

Salute,

habe mich hier schon lange nicht mehr gemeldet. Das soll in Zukunft aber wieder anders werden, da ich trotz meiner Einträge im TeamDE Blog auf Intellipoker diesen Blog hier nicht vernachlässigen möchte.

Ehrlicherweise ist in den letzten Wochen auch nicht viel passiert. Ich habe knappe 14.000 Hände im August gespielt und stehe nun erneut wieder knapp an der Grenze zu FL SH 2/4. Mein Ziel dies bis zum Ende diesen Monats zu schaffen sollte realistisch sein, da ich im September noch eine Woche Urlaub habe, die ich teilweise auch zum Spielen nutzen möchte.

Ich habe mal einen Review meiner letzte Sessions betrieben und musste feststellen, dass dort keine wirklich spektakulären Hände oder Entscheidungen dabei waren. Viel Poker-as-Usual und Ups / Downs, wie es im SH Spiel so üblich ist.
Ich habe auf den Flügen quer durch Europa die Zeit gehabt, mir einige Videos von Deucescracked anzuschauen und muss sagen, dass ich doch von den Inhalten, die Danzasmack liefert sehr beeindruckt bin.

Ich hoffe, beim nächsten Mal mehr sinnvolles zu berichten, bis dahin,
keep going!

Don Scots

Salute,

die Zeit am Flughafen in München habe ich heute mal genutzt, um ein kleines Update zu schreiben.
In dieser Woche und am Wochenende bin ich kaum zum Spielen gekommen, jedoch gibt es eine Erfolgsmeldung aus der vergangenen Woche zu verkünden.
Ich konnte den Bonus auf Stars clearen und auch so noch einige Gewinne beim Fixed Limit Shorthanded einspielen, so dass ich über die magische Grenze von 500 BB für das Limit 2/4 gestiegen bin.
Ich habe mich dann aber entschieden, etwas Geld auszucashen, um etwas mehr für meinen Urlaub im September zur Verfügung habe. Daher bleibe ich nun mit knapp 700 BB auf 1/2 und peile den Aufstieg für Ende nächsten Monat an, wobei es davon abhängt, ob ich die Zeit finden werden, genügend Hände zu spielen.

Als ich vorgestern im Hotelzimmer ohne Internet-Verbindung saß, habe ich mir gezwungenermaßen einmal meine PT-Stats für die einzelnen Hände angesehen und bin dabei immer wieder an den Handverläufen hängengeblieben, in denen ich AK als Starthand vor mir liegen hatte.
Mit dieser Handkombination gewinne ich knapp 63% meiner Hände, schaffe es aber in vielen Händen nicht, rechtzeitig zu die Notbremse zu ziehen und mich aus einer Hand zu verabschieden, obwohl ich mit großer Wahrscheinlichkeit geschlagen bin.

Als Beispiel würde ich diese Hand anführen:
http://www.pokerhand.org/?3069074

Bei mir sieht es so aus, dass ich kleine Pots in der Regel mit AK gewinne, große aber verliere, obwohl ich TPTK getroffen habe. Wenn ich mir die einzelnen Handverläufe anschaue, finde ich hier definitiv einen Leak in meinem Spiel, an dem es zu arbeiten gilt.

Heute Abend bin ich endlich mal wieder zu Hause und werde eine Session spielen, wobei diese wohl meine letzte auf Stars sein wird. Zumindest für die nächsten Wochen…
Ich habe lange hin und her überlegt, aber die 27% Rakeback auf FullTilt dienen mir einfach mehr zur Bankroll-Bildung, solange ich keine FT-Points einlöse.
Ich möchte eigentlich erst zu Stars zurückkehren, wenn ich genügend FPPs pro Monat erreichen kann um mindestens den GoldStar-Status zu erreichen. Erst dann scheint Stars für mich wieder lukrativ zu sein.

Ansonsten bin ich mit meinem Spiel eigentlich recht zufrieden, die Leaks werden weniger, die Stats gleichen sich immer mehr den Soll-Werten an.
Ich bin daher zuversichtlich, dass Ziel „Limit Aufstieg Ende September“ erreichen zu können.

In diesem Sinne,
keep going

Don Scots

Leak Review

August 10, 2008

Wie im letzten Beitrag angesprochen, habe ich mich am Wochenende mal mit meinen Stats beim Fixed Limit Shorthanded angeschaut, um auf Leak-Fang zu gehen.
Hier nun erstmal eine Abbildung meiner Stats.
Insgesamt 17.285 Hände auf zwei Limits, die Mehrzahl der Hände auf 1/2 Shorthanded:

Kommen wir nun zur Analyse der wichtigsten Statistiken:

1. Voluntary Put $ in the Pot (YP$IP)
Dieser Indikator beschreibt die Aggressivität im Spiel vor dem Flop anhand der Anzahl an $$$, die man Pre-Flop in die Mitte bringt.
Im Buch von Borer und Mak wird die optimale Range als „Tight“ bezeichnet und mit einer Prozentzahl vo 23% – 35% beziffert.
Hier liege ich aufgrund meiner immer noch recht tighten Handauswahl recht gut in dieser Range. Allerdings gibt es hier auch noch Luft nach oben. Wenn ich meine Spielweise mit anderen guten Shorthanded Spielern vergleiche, könnte ich hier noch etwas looser werden, vor allem im Spiel in der Late Position.

2. Pre-Flop Raise (PFR)
Hier habe ich wohl meine größte Schwäche im Spiel. Borer und Mak bzeichnen die Prozent-Range von 17% – 25% als ideal. Ich komme hier nur auf einen Wert 13,65%.
Ich muss ehrlich sagen, dass ich schon seit einiger Zeit versuche, den Wert nach oben zu bringen., aber bei einem looseren Spiel fühle ich mich einfach nicht wohl.
Meine Handranges spiele ich mittlerweile fast blind. Dennoch muss ich es irgendwie schaffen, etwas mehr Risiko Pre-Flop einzugehen.

3. Aggression Factor (AF)
Dieser Indikator zeigt an, wie aggressiv ich nach dem Flop spiele. Borer und Mak geben eine Range von 1,5 – 2,4 als gute Range an. Ich komme bei meinem Spiel auf einen Wert von 2,4.
Ich liege damit zwar an der obersten Grenze der Range, was aber auch daran liegt, dass meine Handauswahl recht tight ist und ich somit sehr stark auf dem Flop und nach dem Flop „for Value bette“.

Ansonsten bin ich meinen Monatszielen schon recht nahe. Mit fehlen noch knapp 900 VPPs, um den 240$ Bonus einzulösen und knapp 50$, um die Grenze zum Limit 2/4 zu erreichen. Das Wochenende, an dem ich mir mal recht viel Zeit für das Spiel genommen habe, lief zwar nicht ganz so optimal wie geplant, dennoch bin ich knapp 30 Big Bets im Plus. Insgesamt ist der August mit knapp 140 Big Bets und einer BB/100 Hände Wert von knapp 1.91 ganz in Ordnung.

Im Moment überlege ich mir, dass 300 Euro Turnier im Casino Duisburg mitzuspielen. Eigentlich ist das Buy-in definitiv zu hoch für meine Roll, aber es reizt halt, weil es keinen Turnier-Gebühr gibt und das gesamte Geld in den Preispool geht.
Mal sehen…!

Im nächsten Eintrag möchte ich mal ein paar Hände zur Diskussion stellen,
in diesem Sinne, keep going

Don Scots

Rückblick und Ausblick

August 5, 2008

Salute,

der Monat Juli ist beendet und ich kann durchaus mit Zufriedenheit auf die vergangenen 31 Tage blicken. Ich habe meine selbst gesteckten Ziele allesamt erreicht und bin sogar zufrieden mit meinem Spiel.

Ich habe die für mich schwierig zu schaffende Grenze von 10.000 Händen im Juli erreicht und mit einem Schnitt von 2,6BB/100 Hands abgeschnitten. Alles in allem recht zufriedenstellend…
Nur die wenigen MTTs, an denen ich teilgenommen habe, wurden richtig in den Sand gesetzt. So habe ich mir dann jetzt aber erstmal vorgenommen beim Cash Game zu bleiben…
Damit kommen wir aber schon zum Ausblick. Der August fing genauso an, wie der Juli aufgehört hat. Ich liege bis zum heutigen Tage bei knapp 1.500 gespielten Händen bei einer BB/100 Hands Rate von 4,2! Großartig.

Ziele lassen sich daher relativ deutlich formulieren:
[ ] „2x“ Bonus auf Stars clearen
[ ] Limit Aufstieg

Ich bin mal gespannt, ob ich in der Lage bin, die nötige Anzahl an Händen zu spielen, um den Bonus wirklich im August zu clearen. Mit fehlen noch knapp 2.800 VPPs. Da werden wohl einige Nächte dran glauben müssen…

Ich werde mich am Wochenende mal an die Auswertung meiner Stats setzen und möchte meine Analyse dann auch im nächsten Eintrag erläutern. Trotz der guten Ergebnisse sind einige Leaks noch auffällig, so ist mein PFR-Wert immer noch zu groß.

In diesem Sinne,
auf zum neuen Limit im August

Don Scots

Salute,

nachdem ich gestern bis tief in die Nacht an den Tischen der Online-Welt gesessen habe, musste ich heute erstmal ausschlafen.
Ich muss sagen, im Moment macht es richtig viel Spaß zu spielen, selbst die negativen Ausschläge der Varianz bereiten mir kein Kopfzerbrechen.
Es war die richtige Entscheidung, meine gesamte Roll auf Stars einzuzahlen und auf das Limit 1/2 zu wechseln.
Ich habe genug $$ behind, so dass ich vernünftig spielen kann, ohne dass ich befürchten muss, ein Limit nach unten gehen zu müssen. Ich habe auf den Punkt genau 9.500 Hände gespielt, verteilt auf den Limits .50/1 und 1/2.
Der beruhigende Graph sieht wie folgt aus:

Trotz der guten Ergebnisse ist nicht alles perfekt, weil ich definitiv noch eine Leaks in meinen Spiel habe. Einen zu geringen Prozentsatz an PFR, um nur eine Schwäche zu nennen.
Dennoch bin ich mit dem abgelaufenen Monat zufrieden, da ich neben dem Erreichen des SilverStar Status noch meine FPPs für einen IPod Shuffle eingetauscht habe, den ich gut zum Joggen einsetzen kann.
Darüber hinaus habe ich den 240$ Bonus aktiviert, für den ich 8.400 erspielte FPPs brauche, um ihn zu erhalten.

Trotz all dieser Möglichkeiten, die ich auf Stars erhalte, stelle ich mir dennoch immer wieder die Frage, ob Pokerstars eigentlich der richtige Roker-Raum ist, auf dem ich spiele.
Ich habe mittlerweile fast alle Plattformen ausprobiert und würde im Moment eigentlich nur zwei Räume nennen, auf denen ich regelmäßig spielen würde. Zum Einen ist die Stars, zum Anderen Full Tilt Poker.
Die Software auf Stars gefällt mir besser, aber dies sollte nicht der alleinige Grund sein, um die Plattform auszuwählen.
Für Fulltilt sprechen die 27% Rakeback, das Punktesystem mit dem ebenfalls sehr guten Shop. Darüber hinaus sehe ich die comic-ähnliche Grafik nicht unbedingt als störend an.

Stars hingegen bietet das größere Spielerangebot, ebenso sind die Turnierangebote in meinen Augen besser. Hinzu kommen die Möglichkeiten durch Intellipoker, welche verständlicherweise nur auf Stats angeboten werden.
Was mich an Stars etwas stört, ist das fehlende Rakeback. Viele Spieler sind der Meinung, dass durch die Möglichkeit, die FPPs einzutauschen, Stars die bessere Alternative ist.
Dagegen spricht in meinen Augen, dass sich der Umtausch von FPPs in Gutscheine etc. erst ab einem bestimmten Status sowie erst ab einer hohen Anzahl FPPs lohnt.
Ich habe irgendwo mal Berechnungen gelsesen, dass sich das Rakeback bei FTP auf den kleineren Limits eher lohnt, sobald man die höheren Limits erreicht hat, wäre das Spiel auf Stars vorteilhafter.
Ich versuche den Artikel mal zu finden und werde ihn dann hier verlinken.

Ein Plattformwechsel steht aufgrund des ausstehenden Bonus im Moment eh nicht zur Debatte, aber sich nur auf einen Anbieter zu konzentrieren ist auch nicht das Wahre.

In diesem Sinne,
keep going, der Bonus wartet.

Don Scots!

Up to 1/2

Juli 23, 2008

Salute,

nachdem ich am Wochenende knapp 4.000 Hände gespielt habe und ich mich immer sicherer fühle, habe ich gestern den Schritt auf 1/2 unternommen.
Aber der Reihe nach:

Nachdem ich mich erstmal richtig geärgert habe, dass ich meine restliche Bankroll von Betmost Poker Sonntag Nacht auf Stars geschoben, und somit den „2x“ Bonus verpasst habe, war es nun an der Zeit, den Bonus doch noch irgendwie abzugreifen.
Auscashen , um danach wieder einzucashen war keine Option, also habe ich sämtliche $$ von allen Poker- und Sportwetten-Seiten heruntergezogen und bin am Ende auf 602$ gekommen. Hat also gereicht, Bonus ist angelaufen!

Mit dem Blick auf meine nun vorhandene Roll auf Stars habe ich mich entschieden, FL SH .50/1 hinter mir zu lassen und das Limit 1/2 in Angriff zu nehmen. Genau das Limit an dem ich das letzte Mal gescheitert bin.
Ich hatte mich dazu entschlossen, trotz des Limit-Aufstiegs weiterhin vier Tische zu spielen, um mein Spielstil nicht zu verändern.
Leider liefen die für mich psychlogisch wichtigen ersten Hände recht katastrophal, so dass ich schon relativ früh ein schlechtes Gefühl hatte.
Mit der Zeit lief es aber immer besser, so dass ich die Session von knapp 400 Händen am Ende mit knapp 20BB im plus abschließen konnte.

Ich bin mit dem Ergebnis halbwegs zufrieden, allerdings war aufgrund der Starthände eigentlich mehr drin. Zweimal KK verloren, einmal Queens und einmal Set gegen Straight.
Lange Gedanken habe ich mir um folgende Hand gemacht. Hätte ich am Turn merken müssen, dass ich hinten liege?
Im Intelliforum sagen mir erfahrenere Spieler, die Hand wäre vollkommen in Ordnung gespielt. Ich frage mich nur, ob ich nicht einige BB hätte sparen können.
Aber seht selbst:

http://www.pokerhand.org/?2933771

Darüber hinaus habe ich mich entschieden, am Wochenende nicht das Turbo Takedown Turnier zu spielen und stattdessen zu grinden um meine 10.000 Hände im Monat Juli zu erreichen.
Ansonsten bin ich gespannt, ob der gute Lauf nun erstmal so weitergehen wird und wie ich auf Swings reagieren werde.
Ich hoffe, ich habe seit meinen letzten Ausflügen zum Shorthanded Spiel einiges dazu gelernt.

Regards
Don Scots

Salute,

bevor der letzte Tag der Arbeitswoche hinter mir liegt, noch einmal ein kleines Update von mir. Unter der Woche ist es mir im Moment nahezu unmöglich genügend Hände zu spielen, um auf eine vernünftige Sample-Size zu kommen.
Daher habe ich für heute und Samstag Nacht eine Grinding Session eingeplant, damit ich auch meine 10.000 Hände für den Monat Juli schaffe, um die Side-Bet zu gewinnen.
Bisher liege ich bei knapp 4.000 Händen und einem BB/100 Hands Wert von ungefähr 3. Bin eigentlich ganz zufrieden, obwohl mir noch einige Leaks in meinem Spiel aufgezeigt wurden, die es zu beseitigen gilt.
Mein Plan ist, bis zum Ende des Monats, die Leaks abzustellen und so lange noch auf .50/1 zu grinden, ehe es im August of 1/2 geht.

Nachdem ich mich nun häufiger mal auch mit anderen Pokerseiten außer Intelli und 2+2 beschäftigt habe, ist mir auf der amerikanischen PocketFives Seite der Podcast aufgefallen. Bin bisher bei Pokerpodcasts immer sehr skeptisch gewesen, da mir die Beschreibung von Händen immer recht langweilig vorkam. Ich habe bisher in zwei Ausgaben reingehört und war recht angetan. Besonders die Ausgabe vom 3. Juli war sehr interessant, als Annie Duke zum Ultimate Bet Skandal Stellung bezogen hat.
Den Podcast findet ihr hier, er ist aber auch unter iTunes zu finden.

Nachdem ich das Stoxpoker Buch „Winning tough Holdem Games“ nun endlich beiseite legen konnte, warte ich nun darauf, dass PokerStars mir mal langsam mein bestelltes „Super System“ Exemplar zukommen lässt. Ich habe letztens in der Buchhandlung mal etwas quergelesen und war begeistert. Ist halt mal etwas Anderes, als die reine Theorie und mit Sicherheit nicht schlecht zu lesen, um das ganze Drumherum um das Spiel zu verstehen.

Um mal auf den den Vorschlag von Sky in den Kommentaren von Nerdsuperflys Eintrag einzugehen. Bei mir sind im Moment keine Hände vorhanden, die großen Diskussionsbedarf benötigen. Einzig meine Stats sind im Moment interessant.
Ich werde im nächsten Eintrag mal die Stats nach meinem Wochenende posten, in der Hoffnung, dass sich einige Schwächen bis dahin etwas verbessert haben.

Keep going,
Don Scots

PocketFives auf deutsch

Juli 13, 2008

Salute,

habe etwas länger nichts mehr von mir hören lassen. Die Arbeit bricht im Moment etwas über mich herein, so dass vieles im Moment auf der Strecke bleibt. Dazu gehört leider auch das Pokerspiel, so dass ich diesen Monat erst knapp 2.000 Hände gespielt habe.
Ich konnte das halten, was ich mir vorgenommen hatte und bin an den FL SH Tischen geblieben, was mit etwas mehr als 3.5 BB/100 Händen belohnt wurde. Dazu kommt der Rakeback, so dass ich zuversichtlich bin, Ende des Monat wieder das Limit 1/2 in Angriff nehmen zu können.
Ich muss zugeben, die ständigen Spielart-Wechsel und swingbedingten Unsicherheiten haben meine BR schon arg schrumpfen lassen.

Ansonsten gibt es von meiner Seite pokertechnisch nicht viel zu berichten. Aber andere Herrschaften waren die weitaus fleißiger.
Wie ich ja schon geschrieben habe, hatte sich Spieler ErsterAlles durch das Intelli-Freeroll für den WSOP Main Event qualifiziert. Dor trat er denn an und hatte wohl auch am ersten Tag einige gute Hände erwischt und seinen Stack dadurch weiter ausgebaut. Er schaffte es dann bis in den Tag 2, ehe dort dann leider Schluss war, und er noch vor den Money-Plätze die Segel streichen musste. Schade, eine Platzierung im Geld hätte ich ihm schon gegönnt. Ist vielleicht ein schwacher Trost, aber die Erfahrung und das Erlebte kann ihm niemand nehmen!

Der zweite Fleißige ist ein ehemaliger Intelli-Kollege von Nerdsuperfly und mir. Harald hat sich einen Job geangelt, auf den viele wohl ziemlich neidisch sind. Seit einigen Wochen ist Content Manager für die neu entstandene Plattform von PockerFives in Deutschland.
Heute kam dann die Nachricht, dass die Seite online ist und das PocketFive Angebot nun auch in Deutsch erhältlich ist. Dazu werden wohl neben News-Artikeln auch Strategie-Content und eine Deutschland-Database bzgl. Turnierergebnisse vorhanden sein.
Definitiv eine Bereicherung auf den deutschen Pokerseiten, die sich hoffentlich behaupten kann und ihren Platz auf dem Markt findet.
Die Seite ist unter http://de.pocketfives.com/ zu finden.

Von mir gibt es dann beim nächsten Mal mehr zu berichten. Ob ich meine selbstauferlegte Challenge von 10.000 Händen im Juli schaffe, ist mehr als unklar, aber ich arbeite daran.

Keep going,
Don Scots

Salute,

heute Abend beginnt die BBV Series auf Poker of Pokerstars. Eine nette Idee der regelmäßigen Bewohner des BBV-Bereichs im Intellipoker-Forum. Wenn ich es zeitlich schaffe, werde ich den ein oder anderen Event mitspielen, insbesondere das HU-Tourney hat es mir angetan.
Im Moment merke ich immer wieder, wie mir doch die Zeit zum Spielen fehlt, um eine ausreichende Sample-Size an Händen zu erreichen.
Nachdem die 1 Table Sit & Gos nach drei Tagen doch recht langweilig wurden, ging die Suche nach Alternativen von vorne los. Ich muss gestehen, das absolute Versagen an den FL SH Tischen nagt immer noch an mir, so dass ich mir im Garten erneut das Stoxpoker Buch schnappte, um es zu studieren.
Lesen kann man dazu auch wirklich nicht sagen, es ist schon beeindruckend, wie die Autoren statistische Werte mit strategischen Inhalten verbinden.
Nachdem ich das Buch nun zum zweiten Mal gelesen habe, wuchs auch wieder die Motivation, neu zu beginnen. So schlage ich mich nun seit einer Woche mit an den SH Tischen herum und siehe da, es klappt.
Auf FL SH 1/2 zeigt der Graph noch oben, insgesamt konnte ich etwas mehr als 2 BB / 100 Hands erreichen. Relativiert wird alles allerdings durch die geringe Samplesize von etwas weniger als 3.000 Händen. Aber es wird….

Gestern Abend habe ich bei den Kindern unserer Nachbarin mal nach dem Rechten geschaut und hatte das zweifelhafte Vergnügen, einige Zeit den Film „Transformers“ mit Ihnen zu gucken. Mein Gott, ist der Film schlecht! Als Kind waren die Figuren in fast jedem Kinderzimmer zu finden, aber was Hollywood aus den Kindheitshelden gemacht hat ist echt traurig.

Eigentlich müsste ich komplett von dem Film abraten, wenn nicht ein kleines Detail meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hätte:

DIE HAUPTDARSTELLERIN

Es hat mich irgendwie fasziniert, aber gleichzeitig erschrocken, dass Megan Fox es geschafft hat, dass ich einen schlechten Film bis zum bitteren Ende geguckt habe. Ich habe mich sogar dazu hinreißen lassen, auf IMDB zu schauen, in welchen Filmen Sie sonst noch mitgespielt hat…
Nun ja, bis auf einen Auftritt in der Serie „Two and a half men“ war nicht wirklich etwas Besonderes dabei, obwohl selbst die Serie nicht so der Knaller war…!

Aber ist ja auch egal, 2009 kommt das Sequel von Transformers in die Kinos. Wird bestimmt auch schlecht, aber SIE spielt ja mit…… 😉

 

Keep going,
Don Scots